Baufinanzierung

Baufinanzierung

günsteige Baufinanzierungen auf Immobilienkredit.net vergleichen

Eine Baufinanzierung, ob mit oder ohne Eigenkapital, sollte auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse des Käufers abgestellt sein.

Diese Aufstellung zeigt das gesamte Angebot an redaktionell getesteten Immobilienkreditpartnern unserer Webseite. Neben „Besonderheiten“, unseren Tipps zu jedem Immobilienfinanzierungsanbieter, gelangen Sie mit Klick auf „Jetzt beantragen“ direkt und unverbindlich zum ausgewählten Anbieter.

Unter „Test lesen“ finden Sie den jeweiligen aktuellen Baufinanzierungszins sowie eine detaillierte Produkt- und Anbieterbeschreibung.

Baufinanzierungs Vergleich – Die Baufinanzierungs-Anbieter im Überblick

No
Anbieter
Summe
Laufzeit
Besonderheiten
Beurteilung
1
75.000 – 2.000.000€
60 – 360 Monate
2
50.000 – nach Objektwert€
60 – 180 Monate
Kredithöhe ohne fixe Obergrenze (max 100% Objektwert), Sondertilgung 5% kostenlos möglich
3
50.000 – nach Objektwert€
60 – 300 Monate
Günstigster Zins aus über 300 Anbietern, Kredithöhe ohne fixe Obergrenze, maximale Beleihung: Vollfinanzierung inkl. der Erwerbsnebenkosten
4
25.000 – nach Objektwert€
60 – 360 Monate
Günstigster Zins aus über 300 Anbietern, Kredithöhe auf Anfrage (je nach Objektwert)
5
50000 – 100000€
60 – 300 Monate
6
10.000 – 999.000€
60 – 360 Monate
7
50.000 – 500.000€
12 – 120 Monate
Kredithöhe auf Anfrage auch höher, 5% Sondertilgung kostenlos einmal im Jahr
8
50.000 – nach Objektwert€
60 – 240 Monate

* Gemäß der EU-Verbraucherkreditrichtlinie ist bei jedem Zinssatz auch der minimale und maximale Zinssatz sowie ein repräsentatives Beispiel mit einem so genannten 2/3-Zinssatz anzugeben. Diese Angaben finden Sie in den jeweiligen Produktdetails.
Sofern nicht anders angegeben sind alle Zinssätze eff. p.a. und abhängig von der Bonität

Die günstigsten Baufinanzierungs-Anbieter

Bei den Bankunternehmen, ist die Baufinanzierung mit der ING-DiBa zu nennen. Ein günstiges Produkt, mit dem eine Vielzahl an privaten Immobilienfinanzierungensmöglichkeiten gut abgedeckt werden kann.

Als größere Vermittler von Immobilienkrediten in Deutschland können die Baufi24, die Interhyp und Dr.Klein auf ein großes Portfolio an Banken zurückgreifen, um das individuell beste Angebot für den jeweiligen Bauherren zu erstellen:

Baufi24 ist ein Immobilienfinanzierungsvermittler mit versierter Beratung und einem sehr guten Serviceangebot. Die Offerten von mehr als 300 Geldinstituten ermöglichen günstigste Varianten für nahezu jede Form der Baufinanzierung. Die unabhängige Finanzierungsplattform Interhyp ist besonders flexibel und geht auf alle individuellen Wünsche ein. Als Vermittler besteht Zugriff auf die Angebote von weit über 100 Banken und Finanzdienstleistern. Der Erfinder des Forward-Darlehens, die Dr. Klein & Co AG, vermittelt die günstigste Immobilienfinanzierung aus dem Angebot von 50 Partnerbanken und ist für eben jenes Forwarddarlehen und die Anschlussfinanzierung die beste, zudem kostenlose und unverbindliche, Baufinanzierungsvermittlung.

Weitere Informationen zum Thema Baufinanzierung

Eigenkapital

Eigenkapital zur Baufinanzierung sollte vorhanden sein

Die günstigsten Raten sind immer noch die, die man nicht zahlen muss. Und so sollte eine Baufinanzierung auch niemals ohne Eigenkapital abgeschlossen werden. Die Banken erwarten meist 15 – 20 % der Finanzierungssumme, die aber durchaus auch aus eigenen handwerklichen Leistungen oder bereits angesparten Sparverträgen bestehen kann.

Zwar bieten die Banken zuweilen auch eine sogenannte Vollfinanzierung an, doch muss der Kreditnehmer dann mit einem höheren Zinssatz rechnen. Zudem wird bei einer Vollfinanzierung auch der Abschluss einer Risikolebensversicherung vorausgesetzt.

Ein weiterer Nachteil einer Vollfinanzierung ist zudem, dass bei einem späteren Verkauf der Immobilie der Verkaufserlös unter Umständen unter der Restschuld der Kredite liegt, sodass die Differenz anderweitig getilgt werden muss.

Qualitätsmerkmale

Was macht eine gute Baufinanzierung aus?

In erster Linie ist es eine ausführliche Beratung, egal ob sie nun persönlich oder online geschieht. Als Faustregel gilt, dass man hierfür mindestens 90 Minuten Zeit einplanen sollte und folgende Eckpunkte abgefragt werden:

  • Durchdachtes Finanzierungskonzept
    • Werden auch KfW-Förderungen berücksichtigt?
  • Zeitfahrplan
    • Zu welchem Zeitpunkt beantragt man bei einem Bauprojekt den Kredit?
    • Wie vermeidet man Bereitstellungszinsen?
  • Familiäre Situation / Eigenbedarf
    • Sind Kinder vorhanden oder geplant?
    • Absicherung im Fall von Arbeitsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit, Tod?
  • Planung der Zinsbindung
    • Wie steht es mit der Zinssicherheit in den kommenden Jahren? Welche Zinsbindungszeit wird angesetzt?

Sind diese Informationen abgefragt, so sollte man eine gute Baufinanzierung nachfolgend auch selbst auf Einsparmöglichkeiten und finanzielle Flexibilität prüfen. Sind beispielsweise Sondertilgungen möglich? Kann man in Niedrigzinsphasen eine höhere Anfangstilgung wählen? So kann die Laufzeit verkürzt und so können die Gesamtkosten der Immobilienfinanzierung teils erheblich gesenkt werden.

Konditionen

Welche Konditionen sind bei einer Baufinanzierung zu erwarten?

Der Großteil der aufgeführten Anbieter von Baukrediten bietet Annuitätendarlehen an. Bei Annuitätendarlehen bleibt die monatliche Rate bis zum Ablauf der bei Vertragsabschluss vereinbarten Zinsbindungszeit gleich hoch. Die Rate setzt sich dabei aus zwei Komponenten zusammen, dem Zinsanteil und den Tilgungsanteil. Mit zunehmender Finanzierungsdauer sinkt dabei bei gleicher Monatsrate der zu zahlende Zins, und der Anteil der Tilgung steigt. Damit zahlt man in der letzten Hälfte der Zinsbindungszeit den Großteil seiner eigentlich aufgenommenen Darlehenssumme.

Die Höhe des zu leistenden Bauzinses hängt neben der Wahl des Anbieters auch von der Zinsbindungsdauer ab; je länger diese ist, umso mehr steigt auch der zu zahlende Zins. Während der Zinsbindung ändert sich damit die Verzinsung und bei Annuitätendarlehen auch die Höhe der Monatsrate des Baukredites nicht. Zum Ende hin folgt dann entweder die Anschlussfinanzierung bei dem gleichen oder bei einem anderen Anbieter zu neuen Konditionen, oder das Darlehen ist getilgt.

Die Zinsbindungsdauer liegt bei den meisten Anbietern zwischen 5 und 30 Jahren, einzelne bieten aber kürzere von nur einem Jahr oder andere sehr lange von bis zu 40 Jahren an. Generell gilt: in Niedrigzinsphasen sollte die Zinsbindungsdauer so lange wie möglich gewählt werden, bei zu erwartender Hochzinsphase empfehlen sich kurze Laufzeiten.

Voraussetzungen

Die Voraussetzungen für eine Baufinanzierung

Die wichtigste Voraussetzung bei der Beantragung einer Immobilienfinanzierung ist die Eintragung der Grundschuld im Grundbuch. Die Grundschuld ist ähnlich wie die Hypothek ein Grundpfandrecht. Damit hat der Kreditgeber die Immobilie als Sicherheit für den Fall der Zahlungsunfähigkeit des Kreditnehmers.

Weiterhin gelten die üblichen Voraussetzungen jeder anderen Darlehensvergabe auch: In den meisten Fällen muss das Arbeitsverhältnis seit einigen Jahren bestehen, kein negativer Schufa-Eintrag vorliegen und die Bonität gut genug sein.

Dies gilt insbesondere im Falle einer Immobilienfinanzierung ohne Eigenbeteiligung. Die Hürde zur Bewilligung eines Baudarlehens ist hier deutlich höher, in vielen Fällen muss der Arbeitgeber vom Kreditgeber als sicher genug eingeschätzt werden, ideal ist ein Beamtenstatus, auf jeden Fall aber ein gutes Einkommen.

Eine vollständige Auflistung aller Voraussetzungen für die Baufinanzierung finden Sie hier: 

»» Baufinanzierung – Voraussetzungen

Antragsverfahren

Das Antragsverfahren für die Baufinanzierung im Detail

Wie bei allen Krediten wird auch bei der Baufinanzierung eingehend geprüft, ob die Bonität für den Immobilienkredit ausreichend ist. Schufa-Negativmerkmale sind ein Ausschlusskriterium. Darüber hinaus muss die betreffende Immobilie die Beleihung in der beantragten Höhe auch zulassen. Bei vielen Kreditvermittlern oder Banken gibt es hierfür mittlerweile auch online die Möglichkeit, sich hierzu im Vorfeld ausgiebig beraten zu lassen.

Sollten die Voraussetzungen erfüllt sein, so beginnt der Antragsweg. In vielen Fällen können dazu bei dem entsprechenden Kreditanbieter Formulare heruntergeladen werden. Anzugeben sind:

  • Persönliche Daten
  • Einkommensverhältnisse (Lohn, eigenständige Arbeit, andere Bezüge wie Mieten, etc.) und Ausgaben
  • Objektbeschreibung der Immobilie (Lage, Umgebung, Grundstück, Beschreibung des Gebäudes mit Baujahr, Geschossen, Keller usw.)
  • Kubatur-Berechnung (Berechnung der Größe des umbauten Raumes)
  • Berechnung der Wohnfläche
  • evtl. Nachweis der erbrachten oder zu erbringenden Eigenleistung
  • evtl. Nachweis der in den letzten Jahren geleisteten Maßnahmen zur Instandhaltung oder Modernisierung

Der Antrag wird mit allen Unterlagen dem Kreditgeber zugeschickt, nachfolgend erhält man wiederum per Post den Kreditantrag. Dieser wird von allen am Kredit beteiligten Personen (üblicherweise Antragsteller und Ehepartner) unterschrieben. Nach Identitätsfeststellung per PostIdent-Verfahren ist damit in den meisten Fällen der Antrag abgeschlossen.

Staatliche Förderkredite

Staatliche Förderkredite zur Baufinanzierung in Anspruch nehmen

Dazu gehört auch, dass die einzelnen Kredite für die Baufinanzierung immer so zusammengestellt sein sollten, dass für den Erwerber eine günstige monatliche Rate dabei herauskommt.

Eine Möglichkeit bietet sich in der Beantragung staatlicher Förderdarlehen. Wer seine Immobilie selbst nutzt und in ihr Modernisierungsmaßnahmen wie den Austausch von Fenstern oder den Einbau einer neuen Heizung durchführen muss, kann Kredite der staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau bekommen.

Der Zinssatz für diese Kredite liegt weit unter denen eines herkömmlichen Immobiliendarlehens und der Erwerber hat zudem die Möglichkeit, das KfW-Darlehen für einige Jahre tilgungsfrei zu stellen. Gerade wer erstmalig eine Immobilie erwirbt, wird dankbar sein über jeden Euro, den er zu Beginn einer Finanzierung erst einmal nicht zahlen muss.

Selbstständige

Ist eine Baufinanzierung für Selbstständige und Freiberufler möglich?

Wer selbstständig ist, kennt die Herausforderungen, wenn es darum geht, einen Kredit zu beantragen. Dies gilt insbesondere auch für eine Immobilienfinanzierung, weil hier mehr Voraussetzungen zu erfüllen sind als im Falle einer nichtselbstständigen Tätigkeit mit planbarem Einkommen.

Doch gibt es auch für Selbstständige und Freiberufler Möglichkeiten einer günstigen Baufinanzierung. Insbesondere Freiberufler wie Rechtsanwälte oder Ärzte haben dabei bessere Chancen.

In den meisten Fällen muss die Tätigkeit seit mindestens drei Jahren bestehen, da die Bilanzen oder die Gewinn- und Verlustrechnung aus diesem Zeitraum vorzulegen ist.

Ein Baukredit für Selbstständige ohne Eigenkapital hat dabei nur bei ausreichenden Einnahmen mit wenigen Schwankungen Aussicht auf Erfolg, bei einer Finanzierung bis zu 60 Prozent des Beleihungswertes dagegen sind die Chancen bereits deutlich besser. Empfehlenswert ist dabei die Anfrage bei Kreditvermittlern wie creditweb, Interhyp oder Dr. Klein.